ENDE
Dienstag, 22. August 2017
Silvio Dalla Torre
Chamäleon Kontrabass Soloinstrument Kontrabass? Stimmungen Spieltechniken I Spieltechniken II Spieltechniken III - Schwerer Bogen - Saiten - Technik-Elemente - Üben im Flow - Methodik / Schulen - Meinungen - Häufig gestellte Fragen

Üben im Flow

Der Bremer Geiger und Diplom-Psychologe Andreas Burzik hat die umwälzenden Erkenntnisse des amerikanisch-ungarischen Forschers Mihaly Csikszentmihalyi (gesprochen: Tschik-sent-mihaji) in eine innovative, höchst effektive Übetechnik integriert: das "Üben im Flow". Diese ermöglicht, einen beglückenden Zustand bewusst herbeizuführen, den jeder Musiker mehr oder weniger kennt: man taucht ein in sein Spiel und vergisst dabei die Zeit und alles um sich herum. Bewegungen und Impulse entstehen fließend und mühelos aus dem Spielgeschehen heraus, Handlung und Bewusstsein verschmelzen, man wird eins mit dem, was man tut. "Flow" ist der psychologische Fachbegriff für diese
Andreas Burzik,
außerordentliche Erfahrung, die nicht nur beim Musizieren, sondern bei nahezu allen Tätigkeiten entstehen kann. Sie ist Ausdruck einer ganzheitlichen Arbeitsweise des Gehirns, die das Bewusstsein ordnet und selbst hochkomplexe Abläufe leicht und anstrengungslos geschehen lässt. Im Leistungssport werden die Erkenntnisse der Flow-Forschung schon seit längerem angewandt, um deren kreatives Potential gezielt zur Leistungssteigerung zu nutzen. Durch die von Andreas Burzik entwickelte Methode stehen diese Möglichkeiten nun auch Musikern zur Verfügung. Seit ich sie kennengelernt habe, integriere ich sie als tragendes Element in die "Neue Niederländische Schule".